Gefährlicher Verschleiß

7 / 100

Wir raten zum regelmäßigen Fahrwerk-Check. Das Fahrwerk gehört zu den sensibelsten Komponenten in einem Auto. Schon kleine Schäden können folgenreich sein, doch der schleichende Verschleiß wird vielfach erst spät bemerkt. Aus diesem Grund rät Firma KFZ XY allen Autofahrern regelmäßig – spätestens nach einer Laufleistung von 80.000 Kilometern und dann alle 20.000 Kilometer – einen professionellen Fahrwerk-Check durchführen zu lassen. Als ZF [pro]Tech plus-Partner arbeitet KFZ- und Zweiradtechnik Schwarzer seit vielen Jahren eng mit dem führenden Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen AG im Rahmen eines Werkstattkonzeptes zusammen. Die Werkstatt bezieht dabei nicht nur das breite ZF-Produktportfolio in Erstausrüsterqualität, das heißt die gleiche Qualität wie in der automobilen Serienproduktion, sondern auch umfassendes Know-how für Wartungen, Reparaturen und vorausschauende Prüfungen. Ein auffälliges Fahrverhalten und ungewöhnliche Geräusche deuten oftmals auf defekte Fahrwerkkomponenten hin. Nicht immer ist dann der Stoßdämpfer betroffen, auch andere Fahrzeugteile wie die Kugelgelenke an den Spurstangen oder die Federbeinlager im Federbeindom unterliegen einem natürlichen Verschleiß. Da es sich bei den Komponenten vielfach um gekapselte Einheiten handelt, sind die Verschleißspuren erst im ausgebauten Zustand sichtbar. Der professionelle Fahrwerk-Check von KFZ- und Zweiradtechnik Schwarzer schafft hier Klarheit. Stoßdämpfer der Marke SACHS, LEMFÖRDER Fahrwerk- und Lenkungskomponenten oder Bremsenkomponenten von TRW in ZFErstausrüsterqualität sorgen dann für Sicherheit und Fahrkomfort. Zudem werden Autofahrer vor teuren Folgeschäden geschützt.